Temporäre Dateien und Cache vom iPhone löschen

Viele iPhone und iPad-Nutzer kennen das Problem: Der Speicherplatz im Gerät sollte eigentlich ausreichen, doch plötzlich tut er es nicht mehr. Die Größe lässt sich leider nicht per SD-Karte erweitern, also muss man zusehen mit dem vorhandenen Platz zurechtzukommen.

Doch wo ist der freie Speicher hin? Wer oder was verbraucht so viel, und wie kann ich überflüssige Daten löschen?

Vom PC kennt man die temporären Dateien von Windows und den Cache (Zwischenspeicher) vieler Programme. Diese können recht einfach gelöscht werden, um wieder zusätzlichen Speicherplatz freizugeben.

Das funktioniert auch beim iPhone, wenn auch nicht ganz so komfortabel. Da lässt sich recht schnell der ein oder andre Megabyte wieder für nützliche Dinge freischaufeln.

Ein (De-) Installieren von Apps auf dem iOS-Gerät oder ein Jailbreak ist dazu nicht notwendig.

Vorausgesetzt ist jedoch, dass das Apple-Gerät mit dem PC oder Mac verbunden ist.

Doch zunächst einmal möchten wir wissen, wer oder was wie viel Speicherplatz verbraucht.

Dazu öffnet ihr die Einstellungen > Allgemein > Benutzung. Dort sind alle Apps mit dem tatsächlichen Platz-Verbrauch aufgelistet.

Das kann zum Beispiel so aussehen:

iPhone Speicherverbrauch durch Apps

Klickt man nun auf eine der Apps, sieht man den Verbrauch der App selbst, und den der „Dokumente & Daten“. Das können bei Office Applikationen tatsächlich genutzte Dateien sein, oder wie in diesem Fall eher zwischengespeicherte Daten, also der Cache.

iPhone Facebook App Cache

iPhone Instagram App Cache

Sicher hat der Cache einen Sinn, so muss die App nicht immer alle Daten und Bilder (die in der Timeline zu sehen sind) neu herunterladen. Doch finde ich die Größe teilweise zu viel, und bestimmt sind da auch Dinge im Cache, die nicht mehr benötigt werden.

PhoneClean

Nun kommt PhoneClean von iMobie ins Spiel. Nach einem einfachen Setup startet das Programm. Ist iTunes nicht installiert, so bietet es an entsprechende Treiber zu installieren:

PhoneClean Treiberinstallation

Nach einem Klick auf Ja, haben wir die Möglichkeit nur die Treiber, oder iTunes zu installieren:

PhoneClean iPhone Treiberinstallation ohne iTunes

Ich wähle zu Testzwecken die Variante ohne iTunes. Anschließend lädt das Programm die Treiber herunter und installiert die Dateien entsprechend. Negativpunkt: Nach der Treiberinstallation startet der PC ohne Vorwarnung und ohne meine Erlaubnis neu.

So, nun geht es los, ich starte PhoneClean und darf eine Sprache auswählen:

PhoneClean Sprache auswählen

Eine große Auswahl wie ich finde. Ich wähle natürlich Deutsch aus. So sieht die Benutzeroberfläche dann aus:

PhoneClean Benutzeroberfläche

Ich schaue mir zuerst an, was der Werkzeugkasten versteckt hält:

PhoneClean Werkzeugkasten

Da ich keinen Jailbreak habe, scheiden die unteren beiden Optionen aus.

Es gibt übrigens auch eine Anleitung für PhoneClean, die alle Einstellungen erklärt. Dort werden auch die Fragen beantwortet, die ich mir als erstes gestellt habe:

Wie benutzt man schnelle Reinigung

Schnelle Reinigung ist ein klassisches Feature von PhoneClean, das Ihnen helfen wird, verschiedene Typen von Junkdateien auf Ihrem iPhone, iPad und iPod touch zu finden.

Wie benutzt man intensive Reinigung

Durch einen intensiveren Scan des iOS Systems wird PhoneClean alle empfindlichen und privaten Daten finden und entfernen, die Ihre Privatsphäre riskieren.

Ich probiere erstmal die schnelle Variante, diese scheint mir „sicherer“ zu sein, schließlich will ich keine Daten verlieren. Allerdings denke ich, dass man der App da schon vertrauen kann, sie sollte gut genug getestet worden sein. Nach einem Klick auf die Schnelle Reinigung gibt es noch einige Auswahlmöglichkeiten:

PhoneClean schnelle Reinigung

Die App Cookies (Anmeldeinformationen usw.) möchte ich nicht löschen, deaktiviere die Aktion also. Ansonsten starten ich nun die Analyse. Nach guten 2,5 Minuten ist die Analyse fertig und das Ergebnis erscheint:

PhoneClean Bericht

750 MB Speicherplatz gewinnen, klingt gut. Doch hier will das Programm einen Lizenzcode?!

Auf der Giveaway-Aktionsseite des Herstellers gibt es aktuell einen kostenlosen Key! Mit diesem kann das Programm über „Lizenz-Code eingeben“ aktiviert werden.

Ist das Programm aktiviert, legt es nach dem Reinigen-Befehl los und zählt die MB runter:

Phoneclean Reinigung

Nach guten 4 Minuten ist es vollbracht:

PhoneClean Reinigung durchgeführt

Und tatsächlich zeigt das Telefon nun mehr freien Speicher an:

Freier Speicherplatz auf dem iPhone nach PhoneClean Reinigung

Eines möchte ich noch testen, und zwar die intensive Reinigung. Dort bietet das Programm noch einige Optionen an, die vielleicht nicht unbedingt gelöscht werden sollten, der Benutzer entscheidet jedoch:

PhoneClean intensive Reinigung

Zwei Optionen sind im Screenshot nicht zu sehen, da weiter unten:

  • iOS Verworfene Daten: Diese iOS System Dateien wurden verworfen oder ignoriert.
  • iOS Tuning: Optimieren Sie die Leistung von iOS, damit Ihre Apps schneller reagieren.

Legen wir los. Das Tool erstellt zunächst eine Sicherung des iPhones:

PhoneClean iPhone Backup

Das Ergebnis der Prüfung sieht dann recht mager aus:

PhoneClean Ergebnis der intensiven Reinigung

Für 1,4 MB finde ich lohnt es nicht und breche an der Stelle ab.

Fazit

Mit der Computerbild-Aktion kostet das Programm aktuell nichts. Viele unnütze Dateien können so vom iPhone oder iPad gelöscht, und damit der kostbare Speicherplatz freigegeben werden.

Einige Apps werden danach beim ersten Start etwas länger brauchen, da alle Inhalte erneut heruntergeladen werden müssen. So aber kann man sich sicher sein, dass nur tatsächlich verwendete Daten auf dem Gerät zu finden sind. In dem Test konnte ich alle Apps anschließend ohne Probleme wieder starten und musste mich nirgendwo neu einloggen.

Eine super Sache, sollte man regelmäßig durchführen!

Temporäre Dateien und Cache vom iPhone löschen
Bewerte den Artikel

Kommentare

  1. Anna am 8. April 2014 um 12:45 sagte:

    Ein wirklich guter und ausführlicher Test, vielen Dank! Man glaubt ja gar nicht, wie schnell das Gerät vollgemüllt wird… Da haste ja Glück gehabt, dass es momentan einen Code gibt. Da die App ansonsten knappe 35€ kostet, würde ich glaub (wenn es den Code nicht mehr gibt) auf eine kostenlose Alternative zurückgreifen. Zumindest für Android-Geräte gibt es nun ja eine Beta-Version des CCleaners (Quelle: http://technologiejunkies.de/ccleaner-erste-beta-version-fuer-android-veroeffentlicht/) Hab ich neulich auch ausprobiert und war mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

  2. Ali am 27. Mai 2016 um 14:05 sagte:

    die 1,4 MB der ausführlichen Variante hängen wahrscheinlich damit zusammen, dass du vorher schon dein iphone bereinigt hast und du kaum noch cache-daten hattest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.