Windows Tuning mit wenigen Klicks – Free System Utilities

Eigentlich bin ich kein Fan von Tuning-Software für Windows und mache lieber alles selbst. Außer groß in der Registry „aufzuräumen“ natürlich. Das haben meine Leser sicher schon bemerkt, so habe ich Artikel zu Windows-Eigenen Tools, ohne auf Dritthersteller zurückgreifen zu müssen.

Doch nun wurde ich auf ein neues Tuning-Tool aufmerksam gemacht, was zunächst vielversprechend klingt:

50 MB groß, verbessert die Leistung, Sicherheit und Komfort des PC-Systems.

  • Effiziente 20 Tools zur PC Leistungssteigerung
  • Benutzerfreundliche Wartungsoberfläche
  • Ohne Registrierung, komplett kostenlos

Ich bin zwar skeptisch, doch das sehe ich mir an!

Free System Utilities Setup

Nachdem die wenige Kilobyte große Setup-Datei von Free System Utilities heruntergeladen ist, starte ich das Setup.

FreeSystemUtilities Setup

Was mir hier negativ auffällt, sind mir unbekannte Suchanbieter, die das Programm mitinstallieren möchte. Diese wähle ich ab und klicke auf weiter. Das Setup beginnt:

Free System Utilities Setup

Und ist nach wenigen Sekunden oder Minuten bereits fertig.

Free System Utilities Setup abgeschlossen

Seltsam finde ich eine neue Verknüpfung zu einer Internet-Seite, die auf dem Desktop erschienen ist:

FreeSystemUtilities Deezer

Auch das finde ich eher negativ… Aber ist ja nur ein Link.

Free System Utilities Programmübersicht

Nun gehts los, das Tuning-Programm startet:

FreeSystemUtilities Hauptmenü

Schick, übersichtlich und einfach aufgebaut, bietet das Programm eine sog. 1-Klick Wartung:

  • Registry bereinigen
  • Spyware entfernen
  • Temporäre Dateien bereinigen
  • Spuren verwischen
  • Verknüpfungen reparieren
  • Systemstart bereinigen

Auf Wunsch kann das sogar regelmäßig passieren. Hierzu sehe ich persönlich keinen Bedarf, aber warum nicht…

Nach einem Klick auf „Scan starten“ legt das Tool mit der Analyse los und nach wenigen Minuten erscheint ein Ergebnis:

Freemium Free System Utilities Scan

Das finde ich nicht schlecht, habe ich es doch auf einem Testsystem gestartet, auf dem ich lediglich hin und wieder Software teste.

Bevor man entscheidet, ob die einzelnen Punkte bereinigt / durchgeführt werden sollen, kann man sich noch die Details anschauen:

Windows Registry Probleme

Spuren VerwischenTemporäre Dateien löschen

Ich lasse alles angehakt und klicke Reparieren. Hier erhalte ich nun eine Abfrage, ob ein Windows Systemwiederherstellungspunkt erstellt werden soll.

FreeSystemUtilities Bereinigen

Sehr vorbildlich und positiv! Man kann ja nie wissen. Doch in meinem Testsystem nicht nötig, ich verneine.

Windows System-Bereinigung

Nach gefühlten 7-10 Minuten ist das Freemium-Tool fertig. In dieser Zeit war das System ziemlich ausgelastet und kaum bedienbar. Doch es gab ja auch sicherlich viel zu tun.

Wirkliche Performance-Tests vorher und nachher habe ich nicht durchgeführt, doch die durchgeführten Schritte machen durchaus Sinn, wie ich finde.

Etwas versteckt im Programm sind die Schaltflächen unten, die kaum als solche zu erkennen sind:

FreeSystemUtilities Leiste

Hierunter verstecken sich noch weitere Tools, die erst nicht erkennbar waren.

Aufräumen und Verwalten:

Aufräumen und Verwalten

Leistung des Computers verbessern:

Windows PC Leistung verbessern

„Systemstart verwalten“ bietet hier eine ähnliche Funktion wie das in Windows eingebaute Tool „Systemkonfiguration“ zum Verwalten der Programme, die mit Windows ausgeführt werden.

Sicherheit und Datenschutz:

Computer Sicherheit Datenschutz

Gerade unter dieser Schaltfläche verbergen sich einige nützliche Tools. So kann das Programm sogar gelöschte Dateien wiederherstellen und Dateien verschlüsseln. Nette Features.

Free System Utilities Systemvoraussetzungen

Es werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Intel 1 GHz Prozessor
  • 512 MB RAM
  • 50 MB auf Festplatte
  • Internetverbindung für Updates
  • Windows® 8 / Windows® 7 / Vista / XP
  • Microsoft .NET Framework 3.5

Das Programm ist in Deutsch und Englisch verfügbar.

Fazit

Grundsätzlich halte ich wenig von solchen Tools halte, da die meisten viel zu überladen sind und teilweise selbst mehr Systemressourcen verbrauchen als sie einsparen. Es gibt auch Tuning-Tools, die fragwürdige „Funktionen“ bereitstellen, und dafür permanent selbst laufen müssen. Das ist sicherlich nicht der Sinn der Sache.

Bei dem hier getesteten Freeware Programm bin ich angenehm überrascht. Free System Utilities bietet viele nützliche Funktionen unter einer Oberfläche, muss aber weder permanent laufen, noch scheint es sich irgendwie sonst in den Vordergrund zu drängen.

Ja, möglicherweise hat es noch einige Verbesserungsmöglichkeiten (zum Beispiel fand ich die Oberfläche recht langsam, ich würde lieber auf Grafiken verzichten), aber es ist noch recht neu und dazu völlig kostenlos. Das erklärt vermutlich auch den Link auf dem Desktop und den Suchanbieter bei der Installation – Aber irgendwie muss der Hersteller ja auch leben!

Fragen zum Programm beantwortet der Hersteller in seiner FAQ.

Ich finde das Programm gut, wer nicht die Zeit, Lust oder Kenntnisse hat sein System selbst zu reinigen und aufzuräumen, kann hier nichts falsch machen.

Übrigens gibt es auf der Webseite noch einige andere kostenlose Programme, die interessant zu sein scheinen:

Free PDF Perfect

  • PDF Dokumente erstellen, bearbeiten und verwalten
  • PDF Drucke aus jeder Anwendung mit Druckeranbindung
  • Ohne Registrierung, komplett kostenlos

Und angekündigt sind:

Free Driver Tool

  • Stets aktuelle Treiber für den optimalen Hardwaregebrauch
  • Benutzerfreundliche Oberfläche
  • Ohne Registrierung, komplett kostenlos

Clever Privacy

  • Erkennt und schließt Privatsphäre Lücken in Sekunden
  • Alle Sicherheitseinstellungen auf einen Blick
  • Ohne Registrierung, komplett kostenlos

Super Sache, wie ich finde!

Windows Tuning mit wenigen Klicks – Free System Utilities
5 (100%) / 4

Kommentare

  1. Das schaut aus wie TuneUp… nur scheint es kostenlos zu sein.. Vielen Dank für den Tipp mal schauen was das Tool nocht so an verborgener Leistung aus meinem System kitzeln kann.

  2. Matthias am 30. März 2013 um 11:16 sagte:

    Iminent hast du vergessen. Hab vom Setup zwar auch alle Haken weggemacht, aber nun hab ich noch ein Zusatztool. 🙂

  3. Sauber vorgestellt von Dir! Danke! Ich selbst kenne das Programm allerdings noch nicht – werde es mal bei Gelegenheit auch testen und dann hierher verlinken. @Matthias/Zusatztool: Bei derartigen Freewareprogrammen gibt es zumeist irgend ein „Zusatztool“ oder zumindest eine Browserbar. Manchmal entpuppt sich das Proggy auch als Shareware und meldet sich nach einiger Zeit mit einem entsprechenden Hinweis. @Autorun -> Autoruns von MS/Systernals ist empfehlenswert.

    • Hallo Ralf,

      of ist es so, ja. Aber in den FAQs sagt der Hersteller auf die Frage, ob das Programm 100% kostenlos sei:
      „Ja! Sie können Free System Utilities ohne Einschränkungen und zeitliche Limits verwenden – Keine versteckten Kosten!“

  4. Über die Monate sammelt sich eine ganze Menge an Müll auf dem Rechner und man sollte hin und wieder mal aufräumen. Bisher habe ich das auch immer per Hand gemacht. Testen werde ich das Tool jedoch auch mal, da doch immer einige Dateien verborgen bleiben.

  5. Das Programm sieht gut aus. Ich nutze seither Tune Up um meinen PC in Ordnung zu halten. Das Programm könnte ich auch mal versuchen, bevor ich meine Lizenz verlänger.

  6. Werde das Tool aufgrund Deines Artikels sicherlich mal ausprobieren. Ich finde nur Schade, dass Du keinen wirklichen Performance Vergleich gemacht hast, denn nur so lässt sich ja letztendlich bewerten ob das Tools auch tatsächlich etwas taugt. Der Selbstversuch wird hier wohl nötig sein… 😉

    • Sehe ich ein, aber die Schritte machen durchaus Sinn, die dort durchgeführt werden.
      Performance-Tests würden wenig bringen, da jedes System unterschiedlich „belastet“ ist und auch andere Hardware aufweist…

  7. Also ich werde das Tool mir vermutlich auch mal ziehen und testen. Die Features machen einen guten Eindruck und mein System hat das dringend notwendig…;)
    Normalerweise halte ich von solchen Tools eigentlich nichts aber wenn es schonmal in diversen Blogs getestet wurde, scheint es an sich wahrscheinlich nicht falsch zu sein.

  8. Oly am 16. Mai 2013 um 09:00 sagte:

    Ich hab das Programm gestern Abend auch endlich mal ausgetestet.
    Hätte ich doch mal die Frage zum Systemherstellungspunkt nicht verneint. Ich war mir nämlich nicht bewusst was für Ausmaße das haben könnte. Und nun ist meine komplette Firefox Chronik einfach so verschwunden, ohne dass ich davon was mitbekommen habe. Aber auch nur die von Mozilla. Ich nutze auch noch Chrome und dort hat sich nichts verändert. Aber bei Mozilla Firefox scheinen nun alle Tabs unwiderruflich weg zu sein. Für mich ein eindeutiges Abschuss-Kriterium für dieses Tool!

  9. Andreas am 21. August 2013 um 13:06 sagte:

    hi … habe ein anderes ähnliches Tool von IObit, Advanced SystemCare 6 heißt das . Ist wesentlich kleiner aber schicker und es gibt Sie auch als Freeware. könntest du diese auch mal Testen bitte

  10. Ich nutze bis jetzt das kostenpflichtige TuneUp. Die Features sind aber ziemlich gleich. Sollte die Handhabung auch ähnlich sein werde ich gerne auf dieses kostenlose Programm umsteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.