Schutz vor Hackern – mit Sicherheit ein sicheres System

In einer Zeit, wo gezielte Systemangriffe von außen eine Art Volkssport zu sein scheinen, immer neue Spyware erfunden wird und der Einfallsreichtum von Hackern keine Grenzen kennt, ist es wichtiger denn je, ein gesichertes System zu haben.

Doch wann ist ein System wirklich sicher?

Die Angreifer kennen sich in den meisten Fällen aus, wissen, wo welches System empfindlich ist und decken Sicherheitslücken auf, um sie zu ihrem Vorteil zu nutzen. Vom unerwarteten Virenbefall bis zur heimlichen Spyware – in Sachen Fremdangriff ist alles möglich.

Viele System-Nutzer wiegen sich in der Gewissheit eines sicheren Systems, bis ein Angriff von außen sie eines besseren belehrt. Ist der Eindringling dann entdeckt, ist es in den meisten Fällen schon zu spät. Oftmals ist ein Profi der einzige Weg, den unliebsamen Gast wieder loszuwerden, oder eventuell gelöschte Daten wiederherzustellen. Das ist sowohl ein Zeit aufwendiges wie kostenintensives Verfahren und nicht immer schafft es der Fachmann, die verlorenen Daten wieder zu gewinnen, selbst wenn er Profi ist. Und selbst wenn es ihm gelingt, sind die Daten vermutlich längst ausspioniert worden.

Ein Alptraum für jeden, der mit sensiblen Daten zu tun hat.

Gestohlene Informationen, oder gar ein lahmgelegtes System – die Auswirkungen externer Systemangriffe, sind so unterschiedlich, wie die Übergriffe selbst und das Ausmaß des Schadens offenbart sich erst, wenn es längst zu spät ist.

Und Systemangriffe können jedem drohen.

Ende Juli war auf der Homepage der europäischen Union zu lesen, dass eine Gesetzesinitiative zur Verbesserung der Sicherheit im Netz in Planung sei (1). Der Grund?

Die Zahl von Cyberangriffen steigt!

Der Veröffentlichung zu Folge, soll es bereits 2011 36% mehr Internetangriffe gegeben haben, als im Jahr zuvor. Besonders Unternehmen stehen im Fokus der Angreifer. Die Europäische Kommission berichtet hier von einem Anstieg um das Fünffache in den Referenzjahren 2007 bis 2010 (2). Ist ein Fremdangriff auf ein privates System schon Anlass zu Ärger, so ist seine Auswirkung auf ein Unternehmenssystem noch weitaus verheerender.

Die Rede ist von Informationsklau, Datenspionage und Adressklau. Tatbestände, die bei Unternehmen, bei denen Datenschutz und Datensicherheit zu wichtigen ökonomischen Größen zählen, schnell das Ausmaß einer Existenzbedrohenden Gefährdung annehmen können.

Und die Tendenz zu Fremdangriffen ist steigend. In den nächsten Jahren vermuten Experten ein Schaden von 250 Milliarden Dollar.

Während die Gesetzesinitiative für mehr Sicherheit im Netz im Gespräch ist, heißt es für Unternehmen:

Handeln, bevor es zu spät ist!

Längst bieten experten Möglichkeiten an, die eigene Internetsicherheit professionell zu testen. Der Security Check der adresspark UG (www.adresspark.de) ist ein solcher Test. Die Fachleute bedienen sich dem sogenannten Penetrationstest, um eventuelle Sicherheitslücken aufzudecken und Lösungen dafür zu finden. Ein Hackerangriff wird bei diesem Verfahren simuliert und kontrolliert durchgeführt. Dabei ist Realitätsnähe ein wichtiger Punkt, um die gängigsten Angriffsmuster möglichst authentisch nachbilden zu können und so eine sichere Lösung dafür zu entwickeln.

Mit Hilfe eines solchen Expertentest, können Sicherheitslücken aufgedeckt werden, bevor Fremde sie zu ihrem Vorteil nutzen.

Den Security Check der adresspark UG gibt es in verschiedenen Ausführungen, abgestimmt auf Größe und Bedürfnis des Unternehmens.

Einfach sicher – der Security Check macht es möglich!

http://www.adresspark.de/de/dienstleistungen/security-check/

Legende:

1: http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/10800_de.htm

2: http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/10800_de.htm

Über den Autor

Kerstin Glage, PR-Leitung der adresspark UG, dem Spezialisten für Software aus dem Bereich Adresshandel und Adressmanagement, hat vor Ihrer Anstellung über acht Jahre für diverse Redaktionen als Redakteurin gearbeitet und kümmert sich seit 2011 um die mediale Präsenz des Softwareentwicklers.

Seit 2007 beschäftigt sich die adresspark UG mit der Entwicklung qualifizierter Profi-Software und hat sich mit ihrer Leadhandelssoftware LeadPark bereits einen Namen in der Branche gemacht. Aber auch Programmierungen nach Kundenwunsch und Serviceleistungen Rund um den IT-Bereich, wie beispielsweise der Security Check, sind fester Bestandteil des Produktportfolios. Alle Infos unter www.adresspark.de.

Bewerte den Artikel

Kommentare

  1. Also ich muss sagen mit Norton unter [http://www.netzsieger.de/software/antivirus-programme/norton-internet-security-2012] war ich total glücklich. Da ich öfter gern mal zwischen den beiden switche muss ich sagen, dass beide ihre Vor- und Nachteile haben, ab und zu geht der Download schief und die Lizenz wird zerfleischt… da hilft nur neuinstallation oder es erscheinen Fehlermeldungen und man lässt 2 Tage lang Virenscanner (ex- & Intern) durchlaufen und nichts ist zu finden. Beide machen ihre Aufgabe aber sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.