Wird WhatsApp bald kostenpflichtig?

Es gibt viele Meldungen, dass der bislang kostenlose WhatsApp Messenger demnächst kostenpflichtig sein soll. Und, dass man es verhindern kann.

Das sieht etwa so aus:

Diesmal stimmts..
☞ Wichtige Meldung ☜
Dein geliebtes App WhatsApp wird in nächster Zeit kostenpflichtig, sprich es werden monatliche Kosten anfallen!
Um dies zu umgehen, hat die WhatsApp Gemeinde beschlossen, diesen Kettenbrief zu schreiben.
Damit diese Warnung Anklang findet, soll sie so oft wie möglich weitergesendet werden.
Dies ist auch der. Weg, um sich von den zukünftigen Kosten zu befreien. Somit kannst du von Glück sprechen, wenn du überhaupt diese Nachricht lesen konntest.
Nachdem du diese Nachricht erfolgreich (Doppelhaken) an 10 weitere Freunde versendet hast, wird dein WhatsApp Logo in roter Farbe aufleuchten.

Doch stimmt das wirklich? Das WhatsApp Team hat dazu ein Statement abgegeben.

Es gibt immer wieder Meldungen zu ziemlich jedem sozialen Netzwerk und kostenlosen Dienst. Sei es wer-kennt-wen, Facebook, ICQ, Skype oder eben WhatsApp. Immer wieder hört man, diese sollen kostenpflichtig werden und monatliche Kosten entstehen.

Hoax-Meldungen

All diese Meldungen und Kettenbriefe – ohne Ausnahme – sind sogenannte Hoax. Falschmeldungen und Gerüchte. Die TU-Berlin informiert ständig über aktuelle Hoax Meldungen.

Hier eine weitere Variante:

Whatsapp wird heruntergefahren am 28. Januar
Nachricht von Jim Balsamico (CEO der Whatsapp) Wir haben zu  viele
Nutzer  auf Whatsapp. Wir bitten alle Nutzer, diese Botschaft an die
gesamte Kontaktliste weiterzuleiten. Wenn Sie nicht weitergeleitet
wird, nehmen wir  Ihr Konto als ungültig und es wird innerhalb der
nächsten 48 Stunden gelöscht. Bitte diese  Meldung NICHT  ignorieren,
sonst wird  Whatsapp die Aktivierung ihres Kontos nicht mehr erkennen.
Wenn Sie ihr Konto wieder aktivieren wollen nachdem es gelöscht wurde,
wird eine Gebühr von 25,00 auf Ihre monatliche Rechnung hinzugefügt.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit aus dem Whatsapp Team .. 🙂

LETZTE WARNUNG!
Wenn Ihr WhatsApp Status
Error: status unavailable  ist, dann sind Sie nicht ein häufiger
Benutzer und um  17.00 Uhr CAT wird Whatsapp kostenpflichtug für Sie .
Um sich als einen häufigen Benutzer zu kennzeichnen senden Sie diese
Nachricht an 10 Leute, die es  erhalten werden.  (Doppelhaken)

Warum gibt es solche Meldungen? Wenn jemand den Grund kennt, lasst es mich bitte wissen! Ich schätze einfach, dass manche Menschen Langeweile haben und solche Gerüchte verbreiten.

WhatsApp war noch nie kostenlos

Keine Panik!

Im WhatsApp Blog haben die Kollegen Klarheit geschaffen: It is a hoax. Really, it is.

[…] Please understand that this is a hoax and there is no truth to it. […]

Damit sollte klar sein: WhatsApp bleibt kostenlos. Garantiert. Weder wird WhatsApp kostenpflichtig, noch wird das Logo durch weiterleiten des Textes rot.

Es ist technisch nicht möglich das Logo durch Nachrichten innerhalb der App zu verändern.

Sollte innerhalb der App die Meldung erscheinen, die App würde demnächst ablaufen oder nicht mehr funktionieren, so ist die App lediglich nicht mehr auf dem neusten Stand und muss einfach kostenlos aktualisiert werden.

Tatsächlich war WhatsApp noch nie kostenlos. iPhone Besitzer zahlen einmalig 79 Cent im Appstore für die App.

Alle anderen (Android, Nokia, Blackberry, Windows Phone) zahlen für die App selbst nichts und können sie ein Jahr lang kostenlos nutzen. Danach fallen jährlich 79 Cent an. Verhindern lassen sich diese Kosten durch den Versand von Nachrichten nicht. Aber mal ehrlich – ist das teuer? Nein, definitiv nicht. Bedenkt man, dass sich damit durch den kostenlosen Versand von Nachrichten und Bildern über das Internet viel Geld sparen lässt. Außerdem ist WhatsApp werbefrei und verkauft die Nutzerdaten nicht an andere weiter!

Was ist WhatsApp?

WhatsApp ist ein Messenger, mit dem vom Handy bzw. Smartphone Nachrichten und Bilder kostenlos an andere Personen verschickt werden können. Voraussetzung ist, dass die andere Person ebenfalls WhatsApp installiert hat und eine Internetverbindung besteht.

Der Dienst verwendet die Push-Funktion, sodass der Benutzer über neue Nachrichten genau wie bei SMS informiert ist. Die App muss dafür nicht geöffnet sein.

Die Bedienung ist genauso einfach wie die eingebaute SMS-Funktion, sodass der Benutzer sich nicht umstellen muss.

Alle WhatsApp-Nachrichten werden über das Internet verschickt, wobei eine UMTS- oder WLAN-Verbindung notwendig ist. Die einzigen Kosten, die entstehen, sind diese für das Internet selbst sowie für die App jährlich bzw. einmalig (iPhone).

WhatsApp ist für diese Plattformen zum Download verfügbar:

  • iOS (iPhone)
  • Android
  • Nokia Series 40
  • Nokia Symbian
  • Blackberry
  • Windows Phone

Wie oben erwähnt kostet die App bei iOS Geräten einmalig und für alle anderen nach einem Jahr jährlich Geld. Jedoch handelt es sich hierbei um einmalige bzw. jährliche Kosten für die App selbst. Die Benutzung ist und bleibt kostenlos. Eine Beschränkung an verschickten Nachrichten besteht nicht. Auch alle Aktualisierungen auf neuere Versionen sind kostenlos.

Wie meldet man sich bei WhatsApp an?

Die Anmeldung geschieht über die Telefonnummer, das heißt es sind keine extra Zugangsdaten notwendig.

Nach der Anmeldung an der Applikation erkennt sie automatisch, wer aus dem Adressbuch bereits WhatsApp besitzt und fügt diese Personen zu den Favoriten (innerhalb der App selbst) hinzu. Diese können aber nachträglich bearbeitet werden.

Wird WhatsApp bald kostenpflichtig?
4.95 (98.95%) / 19

Kommentare

  1. Ist doch ok wenn Whatsapp kostenpflichtig wird. Es gibt soviele Apps die es nicht verdient haben kostenpflichtig zu sein. Doch Whatsapp schon. Dochdas dass die Geld bekommen können wir uns doch schon auf nette Erweiterungen freuen.

  2. Denke auch das die Macher ruhig ein paar Cent bekommen sollten, von jährlichen Zahlungen halte ich nichts, aber 2 € einmalig wären meiner Meinung nach in Ordnung,

    lg
    Tobi

  3. ralf am 28. Juli 2012 um 09:40 sagte:

    hi
    seit ihr alle etwas zu heiß gebadet?
    seit doch froh wenn auf dieser welt mal was kostenfrei ist!!!
    zahlt ihr net schon genug? anscheinend nicht!
    sorry,dafür habe ich kein verständnis.

  4. Katjes am 20. August 2012 um 16:22 sagte:

    Hallo Viktor,
    Vielen Dank, für Deine ausführlichen Erläuterungen zum Thema. Hat schon in meinen Bekanntenkreisen geholfen zu verstehen und zu erkennen, wie man Falschmeldungen erkennen kann. LG

  5. Rebekka am 10. September 2012 um 12:02 sagte:

    Sorry, Obenstehendes ist nicht ganz korrekt, WhatsApp selbst schreibt auf seiner Homepage, dass die Nutzung nach einem Jahr kostenpflichtig wird:
    http://www.whatsapp.com/faq/de/general/20965922

    • Hallo Rebekka,

      du hast Recht, für alle Smartphones außer iPhone kostet der Service nach einem Jahr einen geringen Betrag unter einem Euro. Ob das neu ist oder schon länger der Fall, kann ich nicht beurteilen. Für mich als iPhone-User ist es zumindest neu 🙂
      Nichtsdestotrotz sind die oft verbreiteten Meldungen aber Hoax und versprechen dem Benutzer Unwahrheiten…

      Viele Grüße,
      Viktor

      • Schneebaschtian am 14. September 2012 um 10:27 sagte:

        Hi,

        es könnte sein, dass Rebekka recht hat.
        Jedenfalls steht bei mir im Whatsapp Profil: läuft ab
        am 25.11.2012. Das kommt hin mit einem Jahr Nutzung.
        Könnte auch sein, dass die einem bange machen wollen, und der Nutzer schnell auf Kaufen der Apps klickt.

        Ich hoffe jedenfalls, dass es kostenlos bleibt.

        Gruß

        • bonnymaus am 25. September 2012 um 13:13 sagte:

          Nein Whatsapp ist auf einigen Handys weiterhin kostenfrei, wenn du diese Nachricht auf deinem Handy hast, ist deine Version veraltet. War bei mir auch so, dann solltest du es Aktualisieren.

          • Jetzt ist jedoch beim aktualisieren der app mir aufgefallen,dass geschrieben wird…kostenpflichtige Dienste: anrufe und Sms !!!
            Ich habe erst einmal nicht aktualisiert…!!!

            :-/

          • Haggi am 10. Oktober 2012 um 10:46 sagte:

            Ich hab die aktuellste Version und dennoch steht in meinem Account was davon dass er im Juni nächsten Jahres abläuft. Und das mit den kostenpflichtigen Rufnummern lässt sich mit Apps wie der LBE Privacy Guard (Root vorausgesetzt) auch verhindern 😉

  6. Haggi am 10. Oktober 2012 um 10:44 sagte:

    Warum steht dann in der Beschreibung im Play Store, dass die Nutzung von WhatsApp nach dem ersten Jahr kostenpflichtig wird?
    Warum steht dann in meinen WA-Account-Informationen, dass meine kostenlose Trial-Version im Juni 2013 ausläuft?

    Und selbst wenn, ich zahl doch lieber nen knappen Euro im Jahr, also 10€ für nen SMS Flat im Monat… Wer sich n Smartphone leisten kann, kann auch im Falle eines kostenpflichtigen WhatsApps noch nen Euro im Jahr berappen… Aber dafür sollte WA im Gegenzug sich mal Gedanken über die bestehenden Sicherheitslücken machen

  7. Bei mir steht das whatsapp Lizenz 2021 abläuft. Und ich hab noch nie einen Cent bezahlt.
    Schon komisch

  8. Weil du ein “root“ oder wie das heißt gemacht hast.

  9. Ich versteh die ganze Aufregung nicht. Hier geht es um 79 Cent PRO JAHR. Das macht grob alle fünf Tage einen Cent. Das sollte für die auf vielen Geräten wohl meistgenutzte App doch drin sein, selbst bei noch so kleinem Budget. Alle Leute, die einfach aus Prinzip gegen die Kosten kämpfen, sollten noch mal überlegen, ob eine werbefreie App das nicht wert ist. Letztlich muss das Unternehmen die Entwickler irgendwie bezahlen. Wenn WhatsApp Pleite geht hat auch keiner was davon.
    Auch die ganzen Sicherheitsprobleme hängen letztlich irgendwo mit den Finanzen zusammen.

  10. Ich halte eh nicht viel von Whats app. Im Gegenteil! Ich finde es nervt einfach nur! Darf meinetwegen ruhig 50 Euro im Monat kosten! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.