Integrierte Windows Diagnose und Wartungs-Tools

Es gibt viele Diagnose- und Hilfs-Tools, die auf dem Windows-Computer installiert werden müssen. Es gibt Tools um den den RAM-Speicher zu analysieren, selbstenpackende ZIP-Archive oder eigene Schriftzeichen zu erstellen und die Leistung zu überwachen. Doch viele solche Funktionen bringt Windows selbst mit. Leider kennt kaum jemand diese – teilweise sehr guten und nützlichen – kleinen Programme.

Daher stelle ich hier einige dieser kleinen Werkzeuge vor.

All diese Programme können über Start > Ausführen (alternativ Windows-Taste + R) aufgerufen werden. Ebenso ist das über die Commandozeile möglich (cmd.exe).

msconfig

Programme, die mit Windows starten ermitteln und ausschalten (Systemkonfiguration). Mehr Informationen dazu habe ich in meinem Artikel „Deaktivieren von Programmen, die mit Windows starten“ bereitgestellt.

Systemkonfiguration Systemstart

hdwwiz

Assistent zum Hinzufügen von Hardware. In den meisten Fällen wird dieser – zugegebenermaßen – unnötig sein, da heute die meisten Geräte über USB und Plug’n Play angeschlossen sind und funktionieren.

hdwwiz Hardwaremanager

MdSched

Windows Speicherdiagnose um mögliche Probleme mit dem RAM aufzuspüren. Beseitigt werden können diese normalerweise nicht.

MdSched

psr.exe

Problemaufzeichnung um getätigte Arbeitsschritte aufzunehmen und so in einer kompakten Datei jemand anderem zur Verfügung zu stellen. Auch hierüber habe ich bereits einen Artikel verfasst: „Arbeitsschritte mitschneiden mit der Windows Problemaufzeichnung„.

Windows Problemaufzeichnung

IExpress

Tool, um selbstentpackende Archive ohne 3rd party-Tools zu erstellen. Ein Assistent leitet den Benutzer durch den Vorgang. Es ist auch möglich anzugeben, dass nach dem Entpacken eine bestimmte Datei automatisch aufgerufen werden soll. Auch cab-Dateien können damit erstellt werden (ActiveX).

Auch ist es möglich selbst-extrahierende Pakete zu bearbeiten.

IExpress Selbstextrahierende Archive

control userpasswords2

Verwaltung von Benutzern und gespeicherten Kennwörtern. Dort sind alle lokalen Benutzer und alle Netzwerkkennwörter gespeichert. Also diese hier:

Netzwerkkennwort

So sieht das Tools aus:

control userpasswords2

control userpasswords2 erweitert

Ein Klick auf „Kennwörter verwalten“ öffnet unter Windows 7 den Windows Tresor. Unter älteren Windows Versionen wird ein eigenes Fenster geöffnet.

powercfg -energy

Energieeffizienzdiagnose. Um dieses Tools aufzurufen, muss der Befehl als Administrator gestartet werden. Dazu reicht es nicht einfach Administrator-Rechte zu haben, da die UAC dazwischen funkt. Bedeutet: Start > cmd eintippen > Rechtsklick auf cmd.exe im Ergebnis > „Als Administrator ausführen“. In dem erscheinenden Fenster wird dann der Befehl eingegeben. Nach einer Minute ist der Bericht in Form einer html Datei erstellt. Den Pfad dazu gibt das Tools entsprechend an.

powercfg-energy

taskschd.msc

Der Windows Aufgabenplaner zeigt alle geplanten Prozesse an. Das sind inzwischen (bei Windows 7) so einige. Anwender mit weniger Erfahrung bei diesem Thema sollten mit Vorsicht an die Sache rangehen und nur das Verändert, was tatsächlich notwendig ist.

Windows Aufgabenplanung

Es ist aber auch möglich mit dem Programm eigene regelmäßige Aufgaben zu erstellen. Ein Klick auf „Einfache Aufgabe erstellen“ öffnet zum Beispiel diese Maske:

Windows geplanter Task

Hier können nun Programme oder Batch-Dateien angegeben werden, inklusive Zeitplan und so weiter.

perfmon.msc

Windows Leistungsüberwachung.

Mit der Leistungsüberwachung können Leistungsdaten in Echtzeit oder in einer Protokolldatei angezeigt werden. Erstellen Sie Sammlungssätze zum Konfigurieren und Planen der Leistungsindikatoren, der Ereignisablaufverfolgung und der Konfigurationsdatensammlung, sodass Sie die Ergebnisse analysieren und Berichte anzeigen können.

Leistungsüberwachung Performancemonintor

WF.msc

Windows Firewall Konfiguration um eingehende und ausgehende Verbindungen zu konfigurieren. Hierbei können sowohl Verbindungen erlaubt werden, als auch explizit verboten. Das kann zum Beispiel nötig sein, wenn eine gewisse Anwendung nicht mit dem Internet kommunizieren soll.

Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit

vssadmin

Verwaltungsbefehlszeilenprogramm des Volumeschattenkopie-Dienstes. Auch dieses Tools muss in einem cmd-Fenster aufgerufen werden, welches mit Administrator-Rechten geöffnet wurde.

Im Wikipedia-Artikel Volume Shadow Copy Service wird erläutert worum es sich bei diesem Dienst handelt.

Unterstützte Befehle:

Befehl Auswirkung
Delete Shadows Löscht Volumeschattenkopien.
List Providers Zeigt die registrierten Volumeschattenkopie-Anbieter an.
List Shadows Zeigt bestehende Volumeschattenkopien an.
List ShadowStorage Zeigt Volumeschattenkopie-Speicherassoziationen an.
List Volumes Zeigt Volumes an, auf denen Volumeschattenkopien erstellt werden können.
List Writers Zeigt abonnierte Volumeschattenkopie-Verfasser an.
Resize ShadowStorage Ändert die Größe einer Schattenkopie-Speicherassoziation

Verwaltungsbefehlszeilenprogramm des Volumeschattenkopie-Dienstes

eudcedit

Eigene Zeichen designen, die dann in den Schriftarten und der Windows Zeichentabelle zur Verfügung stehen.

Den Editor für benutzerdefinierte Zeichen können Sie verwenden, um eigene Zeichen zu erstellen, die Sie mithilfe der Zeichentabelle in Ihre Dokumente einfügen können.

Editor für benutzerdefinierte Zeichen

Integrierte Windows Diagnose und Wartungs-Tools
Bewerte den Artikel

2 Replies to “Integrierte Windows Diagnose und Wartungs-Tools”

  1. Wow,
    msconfig kannte ich schon, da man hier, wie im Viedeo erklärt. Die Programme, die beim Systemstart mit gestartet sind haben meinen Rechner früher nämlich auch voll ausgebremst. Da startet dann mit, was will und eigentlich gar nicht soll und zack gehen Ressourcen verloren, die für andere Programme benötigt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.