Evernote

Evernote ist ein beliebter Cloud Service, mit dem sich Notizen verwalten lassen. Das Programm bietet erweiterte Funktionen, die Notizen optimal verwendbar machen – inklusive der Einbindung von Bildern und Dateien sowie einer eingebauten Rechtschreibprüfung. Der Dienst ist für viele Plattformen verfügbar und somit überall erreichbar. In diesem Artikel stelle ich den Dienst vor und beschreibe die einzelnen Funktionen.

Welche Vorteile bietet die Auslagerung von Notizen?

Kennt ihr das? – Man ist unterwegs, hat einen Gedanken und möchte diesen notieren. Man zückt das Smartphone und schreibt ihn auf. Zu Hause oder im Büro angekommen, sitzt man am Rechner und möchte den Text auch auf dem Computer haben. Hier bleibt meist nur die Möglichkeit, das Telefon mittels USB Kabel zu synchronisieren. Oder die Notiz abzutippen. Sehr umständlich.

Genau hier setzt Evernote an und bietet viele nützliche Funktionen. Einige möchte ich hier aufzählen:

  • Zusammenfassen von Notizen in Ordnern
  • Hinzufügen von Bildern
  • Anhängen von Dateien
  • Rechtschreibprüfung
  • Formatierung des Textes, ähnlich wie bei vollwertigen Textverarbeitungsprogrammen
  • Papierkorb für gelöschte Dateien
  • Synchronisation aller Geräte über das Internet
  • Suchfunktion
  • Hinzufügen von Tags (Schlagworten)
  • Freigabe (Sharing) von einzelnen Ordnern für andere Benutzer
  • Online-Zugang, Software nicht zwingend notwendig

Nach der Registrierung kann die Software heruntergeladen werden. Nach dem Login erscheint das Hauptfenster.

Nun hat der Benutzer die Möglichkeit neue Notizen und Notizbücher anzulegen:

Evernote Windows Programm

Eine Notiz wird auf die Evernote-Server synchronisiert, sobald sie angelegt wurde. Das automatische Synchonisations-Intervall lässt sich in den Optionen einstellen. Der Synch kann aber auch manuell angestoßen werden.

Evernote gibt es für viele Plattformen:

  • Windows
  • Mac OS X
  • iOS
  • Android
  • Windows Phone 7
  • Blackberry
  • WebOS (via App Catalog)

Eine Installation ist aber nicht in jedem Falle zwingend erforderlich, da Evernote auch via einer Web-Oberfläche per Firefox, Chrome oder Safari erreichbar ist.

Und was kostet das Ganze?

Evernote bietet kostenlose und kostenpflichtige Modelle an.
Die kostenlose Variante gibt es nur mit einer Speicherbeschränkung. Pro Monat können maximal 60 MB hochgeladen werden. Für wenige Dateien und Bilder reicht das in der Regel aber vollkommen aus, denn.  die Texte verbrauchen nur sehr wenig Speicherplatz.

Sollte es dennoch nicht reichen, so gibt es noch die Premium-Variante mit 1 GB monatlich. Dafür fallen 5 Euro monatlich an – die ich dafür aber recht fair finde.

Die Preisliste und alle Vorteile der Premium-Mitgliedschaft findet ihr hier:

http://www.evernote.com/about/intl/de/premium

Hier ein kleines Video zu Evernote (Englisch, Deutscher Untertitel vorhanden):

Fazit

Evernote ist ein praktisches Tool, das viele Einsatzgebiete ermöglicht. Es ist überall erreichbar und ein manuelles Synchronisieren der mobilen Geräte mit dem PC oder Mac entfällt. Sollte ein Gerät kaputt oder verloren gehen, so gehen keine Daten verloren.
Ich nutze Evernote unter anderem für folgendes:

  • Einkaufszettel
  • Blog Artikel Entwürfe
  • Ideen-Sammlung für Blog Artikel
  • Als Notizzettel bei Kundengesprächen
  • Vorbereitung von Website-Texten
  • Knowledgebase-Artikel Sammlung

Was den Datenschutz angeht, bin ich auch hier der Meinung, dass sensible Daten nicht unbedingt in die Cloud auf fremde Server gehören.

Bewerte den Artikel

Kommentare

  1. Hallo Viktor!

    Evernote ist auch mein Favorit :-). Falls jemand deiner Leser Lust auf meinen Bericht hat, hier ist er zu finden:

    http://www.fit-reich-happy.com/2012/02/20/mein-virtuelles-gedaechtnis/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *