Dropbox

Dropbox ist ein beliebter Cloud-Dienst der gleichnamigen Firma aus San Francisco, USA.

In diesem Artikel stelle ich den Dienst vor, informiere über Funktionen und analysiere Alternativen.

Der Artikel ist in folgenden Punkten gegliedert:

  1. Die Funktionsweise
  2. Backup und Wiederherstellung von Dateien in Dropbox
  3. Weitere Funktionen
  4. Dropbox Client Programme
  5. Kritik
  6. Kostet Dropbox Geld?
  7. Kostenlosen Dropbox Speicherplatz erhöhen
  8. Dropbox Alternativen
  9. Fazit

1. Die Funktionsweise

Dropbox ist eine Mischung aus Online-Festplatte und Online-Backup. Sie funktioniert folgendermaßen:

– Ihr meldet euch an
– Installiert die Software auf eurem Computer
– Nun legt ihr einen Ordner fest, der zwischen eurem Computer und dem Dropbox-Dienst synchronisiert wird.
– Fertig.

Alles, was ihr von nun an in diesem Ordner verändert, wird sofort mit dem Dropbox-Server synchronisiert. So habt ihr auf dem Online-Speicher immer ein identisches Abbild dieses Ordners.

Die Dropbox Software könnt ihr auf beliebig vielen Computern installieren. Ändert ihr etwas am Computer1, so wird es zu Dropbox synchronisiert. Schaltet ihr dann Computer2 an, stellt die Software die Änderungen fest und synchronisiert die Änderungen auf den Rechner.

Somit haben alle Computer immer den aktuellen Stand der Inhalte im Dropbox-Ordner.

Synchronisiert werden alle Aktionen:

  • Neue Dateien werden hinzugefügt
  • Vorhandene Dateien werden geändert
  • Dateien werden Umbenannt
  • Dateien werden verschoben
  • Dateien werden kopiert

2. Backup und Wiederherstellung von Dateien in Dropbox

Geänderte oder gelöschte Dateien sind durch die Dropbox Backup-Funktion in verschiedenen Versionen wiederherstellbar.
So habt ihr immer eine Sicherung eurer Daten auf den Dropbox-Servern und müsst euch darüber keine Gedanken machen. Geänderte Daten können in einer älteren Version wiederhergestellt werden.

Um gelöschte Dateien oder eine ältere Version davon wiederherzustellen, meldet ihr euch auf der Dropbox-Webseite an und navigiert zum Punk „Änderungen“.

Dropbox Backup

Nach einem Klick auf den Link bei „gelöscht“ erhaltet ihr eine Übersicht der Änderungen dieser Datei:

Dropbox Historie

Hier könnt ihr entscheiden welche Version der Datei ihr wiederherstellen möchtet.

3. Weitere Funktionen

Im Dropbox Ordner sind zusätzlich zwei Ordner vorhanden:

  • Fotos
  • Public

Im Ordner Fotos könnt ihr Fotogalerien für eure Freunde und Bekannten erstellen.
Wenn ihr dort einen Unterordner mit Fotos anlegt, wird per Rechtsklick > Dropbox > „Öffentlichen Link kopieren“ ein Link in die Zwischenablage kopiert.

Dropbox public Link

Dieser Link enthält eine zufällige Zeichenfolge und ist damit nicht oder kaum zu erraten. Wenn ihr ihn weitergebt, so können die entsprechenden Personen auf die Fotos in diesem Ordner zugreifen und erhalten sie als Bildergalerie angezeigt.

Dropbox Bilder-Galerie

Im Ordner Public habt ihr die Möglichkeit einzelne Dateien freizugeben. Das funktioniert exakt genauso wie bei Fotos, mit dem Unterschied, dass ihr hierbei einzelne Dateien mit der rechten Maustaste anklickt anstatt von Ordner.

Dropbox bietet weiterhin die Möglichkeit, Ordner mit Freunden und Kollegen zu teilen. Dabei hat jeder, für den der Ordner freigegeben ist, Zugriff auf die Dateien darin.
Dafür klickt ihr wieder mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Ordner in eurem Dropbox-Ordner > Dropbox > „Diesen Ordner freigeben“. Nun werdet ihr auf die Webseite des Herstellers weitergeleitet und habt die Möglichkeit die E-Mail-Adresse der Person anzugeben, die Zugriff haben soll.

Dropbox sharing

Einziger Wermutstropfen: Die Dateien darin verbrauchen den verfügbaren Dropbox-Speicherplatz bei allen Personen, die Zugriff darauf haben.

4. Dropbox Client Programme

Der Dienst ist sehr vielseitig. Es gibt Client-Software für die folgenden Plattformen:

  • Windows
  • Mac
  • Linux
  • iOS (iPhone, iPad)
  • Android
  • BlackBerry

Die Computer-Programme sind direkt unter dropbox.com zu finden. Hier geht es zu den mobilen Plattformen.

Das Client-Programm bietet einige grundlegende Einstellungsmöglichkeiten. Unter anderem ist die „LAN-Synchronisation aktivieren“ Option sehr interessant:

Sind zwei Computer im selben Netzwerk und synchronisieren den selben Ordner, so werden die Dateien über das lokale Netzwerk kopiert und nicht erst auf den Dropbox Server, und dann zum zweiten Computer. So wird ein Download-Vorgang gespart.

Das kommt in diesen Fällen vor:

  • Ihr habt zwei Computer, die im selben Netzwerk eingeschaltet sind und sich mit demselben Dropbox-Konto verbinden.
  • Ihr teilt einen Ordner mit einer Person, deren Computer oder Laptop gerade im selben Netzwerk ist.

5. Kritik

Im Jahr 2011 gab es Vorwürfe wegen mangelnder Sicherheit gegen Dropbox:

http://www.netzwelt.de/news/86713-mangelnde-sicherheit-vorwuerfe-gegen-dropbox.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Behoerde-soll-sich-mit-Dropbox-beschaeftigen-1243153.html

Ich schätze die Sache folgendermaßen ein: Es mag durchaus sein, dass Dropbox Mitarbeiter die Daten einsehen können. Vor dritten Personen sind die Daten jedoch sicher. Grundsätzlich würde ich jedoch weiterhin davon absehen, sehr wichtige und sensible Daten unverschlüsselt auf „fremde“ Server abzulegen. Und dazu gehört Dropbox nun einmal. In meinem Artikel „Dropbox Ordner verschlüsseln“ ist ein möglicher Weg beschrieben, wie Daten verschlüsselt werden können.

6. Kostet Dropbox Geld?

Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Varianten.
Die einzige Einschränkung der kostenlosen Variante ist der mit 2 GB ausgestattete niedrigere Speicherplatz. Dies lässt sich jedoch erweitern, siehe Punkt 7.

Für höheren Speicherbedarf gibt es Modelle mit 100 GB, 200 GB, 500 GB und Teams (1TB+).
Die Preisliste findet ihr hier:
http://www.dropbox.com/plans

7. Kostenlosen Dropbox Speicherplatz erhöhen

Der freie Speicherplatz lässt sich – ebenfalls kostenlos – bis auf 18 GB aufstocken. Unter anderem durch Einladen von Freunden zu Dropbox. Nimmt ein Freund eure Einladung an und meldet sich an, so erhalten beide zusätzliche 250 MB Speicherplatz.

Außerdem erhält der Benutzer 250 MB Speicherplatz extra, wenn er 5 von folgenden 7 Schritten ausführt:

  • Mach eine Tour durch Dropbox
  • Installiere Dropbox auf deinem Computer
  • Lege Dateien in deinem Dropbox-Ordner ab
  • Installiere Dropbox auf anderen Computern, mit denen du arbeitest
  • Gib einen Ordner für Freunde oder Kollegen frei
  • Lade Freunde zu Dropbox ein
  • Installiere Dropbox auf deinem mobilen Gerät

Das sollte in den meisten Fällen kein Problem darstellen.

Weitere Möglichkeiten sind, das Dropbox-Konto mit Facebook (+128 MB) und Twitter (+128 MB) zu verknüpfen. Twittert man dann etwas darüber, gibt es weitere 128 MB. Dem Dienst auf Twitter folgen bringt noch einmal 128 MB. Dies könnt ihr auf der folgenden Seite tun:
http://www.dropbox.com/free

Studenten mit einer .edu E-Mail Adresse erhalten außerdem 500 MB zusätzlichen Platz:
http://www.dropbox.com/edu

So sind ohne allzu großen Aufwand einige zusätzliche MB im Online-Speicher drin.

Update: Aktueller Heise-Artikel: Dropbox lockt mit Zusatzspeicher für Foto-Uploadtest.

Im Technikblog.ch wurde dazu auch ein Beitrag veröffentlicht: Dropbox – Speicher auf über 20GB gratis erweitern.

Wenn ihr euch anmelden und 250 MB zusätzlich erhalten möchtet, so könnt ihr dies über meinen Einladungs-Link tun und mir damit ebenfalls 250 zusätzliche MB einbringen:
http://db.tt/w5mex8M

– Vielen Dank.

8. Dropbox Alternativen

Natürlich ist Dropbox nicht der einzige Dienst seiner Art.

Unter anderem gibt es die folgenden, ebenfalls prominenten, Dienste:

Box

Vorteile:

  • 5 GB Speicher
  • Viele verschiedene Applikationen, um Zugriff auf die Dateien zu erhalten

Nachteile:

  • In der kostenlosen Version ist die Synchronisation mit einem lokalen Ordner nicht möglich, lediglich Web-Interface.

Die volle Liste an Funktionen und Preisen ist hier einzusehen:
http://www.box.com/pricing

Microsoft SkyDrive

Vorteile:

  • 25 GB kostenloser Speicherplatz

Nachteile:

  • Maximale Dateigröße: 50 MB (online Upload)
  • Synchronisation nicht möglich. Microsoft bietet hier Windows Live Mesh an, wo 5 GB Speicherplatz zur Verfügung stehen. Hierbei handelt es sich um einen zusätzlichen Service; dabei können auch Dateien abgelegt werden, die größer als 50 MB sind.

Weitere Informationen:
http://www.windowslive.de/Skydrive/default.aspx
http://www.windowslive.de/mesh

UPDATE: Heise hat ebenfalls einen Artikel mit weiteren Quellen und Infos zu SkyDrive veröffentlicht: Microsoft baut Dropbox nach.

Demnach soll es bald möglich sein SkyDrive, ähnlich wie Dropbox, mit dem Rechner zu synchronisieren.

HiDrive

Vorteile:

  • 5 GB kostenloser Speicher
  • Unter anderem zusätzlich ein Client für Synology Disk Station vorhanden

Nachteile:

  • Es wird kein Ordner synchronisiert, sondern ein Netzwerklaufwerk erstellt, das mit dem Service verbunden ist.
  • Die Einrichtung und Bedienung ist weniger intuitiv als bei Dropbox.
  • Wiederherstellung gelöschter Dateien nicht möglich; es kann jedoch ein Backup-Plan angelegt werden, sodass der gesamte Inhalt gesichert wird.
  • Keine Bildergalerie-Funktion

Hier ist die Liste der Funktionen zu finden:
http://www.free-hidrive.com/ger/product.html

9. Fazit

Dropbox ist ein sehr interessanter Service, der (mit eingeschränktem Speicherplatz) kostenlos zur Verfügung steht. So sind viele verschiedene Computer, MACs und mobile Plattformen immer auf dem aktuellen Datei-Stand. Es ist nicht mehr notwendig sich Dateien vom Büro per E-Mail nach Hause zu schicken.

Es gibt einige Alternativen mit Vor- und Nachteilen. Welche Eigenschaften für euch wichtig sind, müsst ihr selbst entscheiden.
Ich persönlich habe mit Dropbox angefangen und sehe aktuell keinen Grund, zu einem anderen Dienstleister zu wechseln.

Wer Dropbox oder anderen Cloud Anbietern nicht traut, kann sich auch einen eigenen Cloud-Server installieren:

Private Cloud mit Synology DSM einrichten.

Dropbox
5 (100%) / 1

Kommentare

  1. Coole Sache… Kannte Dropbox noch nicht, aber klingt sehr interessant. Da man immer und überall mal seine Daten benötigt. Ich werde es mir, dank diesem Artikel, mal genauer anschauen und testen!

  2. Hallo Viktor!

    Ausgezeichnete Ausfürhung. Ich bin nicht ganz so ins Detail gegangen und hab mich eher auf meine Erfahrungen damit konzentriert:

    http://www.fit-reich-happy.com/2012/02/06/so-hast-du-ueberall-zugriff-auf-deine-daten/

  3. Hallo Viktor,

    zum Thema Sicherheit lohnt sich ein Besuch bei htp://cloudfogger.com
    Unsere Lösung verschlüsselt Dateien, bevor sie bei Dropbox etc. hochgeladen werden – damit gibt es sozusagen einen zusätzlichen Sicherheitslayer für den Fall der Fälle.

  4. Peter am 13. April 2012 um 20:34 sagte:

    Hallo,

    wollte mal auf einen Syncdienst wie die Dropbox hinweisen, aber mit Serverstandort Deutschland (München). Safesync von Trendmicro hat eine für mich bessere Oberfläche und einige Features mehr, wie z.B. verschiedene Ordner können in die Syncronisation eingeschlossen werden. Natürlich gibt es auch eine Versionierung der Daten, Freigabelink auf Zeit, eine App, usw. sogar deutscher Support 🙂
    Dabei sind 2GB Gratis, nach einer Einführungstour nochmal 500MB und wenn ihr mein Link https://dc1.safesync.com/j/fnNwxd zum Anmelden benutzt habe ich auch was davon 😉 Einladungen sind bis 8GB zusätzlich möglich!
    Ich als Dropboxfan, habe es nicht bereut.
    Auch Nachteile gibts, für mich nur einer: Keine Ordnerpaarung mit anderen.
    Hinweis: Mit Boxcryptor habe ich keine Probleme gehabt.

  5. Zu den technischen Sicherheitsthemen (wie dem, dass die Daten bei einigen Cloud-Lösungen für die Mitarbeiter einsehbar sind) kommt auch noch die verschiedene Gesetzgebung in den Ländern, in denen die Server stehen. Zumindest für Unternehmen ist das sicherlich gut zu abzuwägen. Wer dem entgehen will, kann auch über die Installation einer eigenen Cloud-Lösung, z.B. mit owncloud nachdenken. Nachteil ist dann natürlich der Administrationsaufwand.

  6. Ao am 7. Juli 2013 um 20:31 sagte:

    Hey,
    inzwischen gibt bei COPY.com (von Barracuda Networks!) mit diesem Link satte 20GB gratis:
    https://copy.com?r=aeFLPW

    Mehr Speicher, mehr Funktionen und beliebige Ordner können zur Synchronisation ausgewählt werden. Apps für Windows, Linux, iOS und Android sind selbstverständlich ebenfalls kostenlos.

    Schau am besten mal vorbei! – Ist meiner Meinung nach wesentlich schneller als Dropbox und so kann man sich die Arbeit sparen, den Speicher auf mühsame Art und Weise zu erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *